Stricken für Soldaten

Breien voor soldaten

Stricken für Soldaten

Am 31. Juli 1914 werden alle niederländischen Soldaten aufgerufen, sich unverzüglich zu ihrer Garnison zu begeben. Auch in Zeist lagerten Soldaten. Schon in der erste Woche wurde bemerkt, dass die Ausrüstung der Soldaten unzureichend war, denn jeder Soldat hatte nur ein Paar Socken und zu wenig Unterwäsche. Darum rief das Damekomitee am 5. August die Frauen und Mädchen von Zeist dazu auf, Socken zu stricken. 

 

Unaufhaltsam breitete die Aktion sich über das ganze Land aus. Als der Winter bevorstand, rief ein landesweites Komitee dazu auf, außer Socken auch Sturmhauben, Armstulpen, Schals, Handschuhe und Bauchwärmer für die Soldaten zu stricken. Mit Erfolg: Im März 1915 waren allein schon 61.000 Sturmhauben und 50.000 Bauchwärmer gestrickt worden. 

 

Niederländische Soldaten müssen sich übrigens auch 2017 noch um die eigene Ausrüstung kümmern, weil der Verteidigungsminister sie nicht optimal ausstattet.

Details

Stricken für Soldaten

Activiteit datum
Aantal personen
Nicht zutreffend
Leeftijd
Alle Altersgruppen