ALLGEMEINE BESUCHSBEDINGUNGEN

Durch den Kauf einer Eintrittskarte erklären Sie sich mit den Allgemeinen Besuchsbedingungen des Holland Erlebnismuseums einverstanden. Darin werden die Rechte und Pflichten des Museums als auch die der Besucher beschrieben. Die Besuchsbedingungen sind auch an der Kasse und an der Infotheke zur Einsicht verfügbar.

 

Das Holland Erlebnismuseum bemüht sich im Rahmen des Zumutbaren und Möglichen darum, jeden Besuch des Museumkomplexes und die vom Holland Erlebnismuseum organisierten Ausstellungen und Aktivitäten den Wünschen der Besucher entsprechend verlaufen zu lassen. Das Holland Erlebnismuseum gibt sich alle mögliche Mühe, eventuelle Belästigungen oder Unannehmlichkeiten für die Besucher auf ein Mindestmaß zu begrenzen und die Sicherheit der Besucher soweit wie möglich zu gewährleisten.

 

Allgemeine Bestimmungen: Definitionen

Artikel 1.1
Holland Erlebnismuseum: Unter „Holland Erlebnismuseum“ versteht sich die Stichting het Nederlands Openluchtmuseum, Nationaal Museum voor Nederlandse Volkskunde, die den Museumkomplex instand hält und betreibt. In dieser Organisation sind Bedienstete der Stichting het Nederlands Openluchtmuseum und der Stichting de Oude Bijenkorf sowie des Nederlands Centrum voor Volkscultuur en Immaterieel Erfgoed tätig, die ermächtigt sind, im Namen der Organisation zu handeln.

 

Artikel 1.2
Museumkomplex: Die Gesamtheit der (bebauten und unbebauten) Flächen, die rechtlich oder verwaltungsmäßig in den Zuständigbereich der Geschäftsführung des Holland Erlebnismuseums fallen, einschließlich des Eingangsgebäudes, der Ausstellungsräume, der Museumsgebäude, der Gastronomiebereiche, der Terrassen, der Gärten und sonstigen Außenbereiche.

 

Artikel 1.3
Besucher: Jeder, der den Museumkomplex mit oder ohne gültigen Zutrittsnachweis zu Studien-, Schulungs- oder Vergnügungszwecken betritt.

 

Artikel 1.4
Eintrittskarte: Eine Karte, die Besuchern während der der regulären Öffnungszeiten Zutritt zum Museumkomplex verschafft.

 

Artikel 1.5
Zutrittsnachweis: Eine Eintrittskarte (gegebenenfalls in Kombination mit einer Ermäßigungskarte) oder ein vergleichbarer Ausweis (zum Beispiel ein Einladungsschreiben, ein Gutschein, eine Museumjaarkaart), der Zutritt zu (näher bezeichneten) Bereichen im Museumkomplex gewährt.

 

Artikel 1.6
Sachen: Alle Sachen, einschließlich Geldern, Geldwerten und geldwerter Papiere.

 

Gültigkeit

Artikel 2.1 
Diese Bedingungen gelten für alle Besucher des Museumkomplexes.

 

Artikel 2.2 
Diese Bedingungen gelten auch für alle natürlichen und/oder juristischen Personen, die das Holland Erlebnismuseum im Rahmen seiner Zielsetzungen beauftragt.

 

Artikel 2.3 
Abweichungen von diesen Bedingungen sind nur dann gültig, wenn sie ausdrücklich und schriftlich vereinbart wurden.

 

Zutritt zum Museumkomplex

Artikel 3.1 
Besucher sind ausschließlich auf Vorlage eines gültigen Zutrittsnachweises berechtigt, den Museumkomplex zu betreten.

 

Artikel 3.2
In folgenden Fällen wird einem Besucher der (weitere) Zutritt zum Museumkomplex verwehrt:
a.    Der Zutrittsnachweis wurde nicht vom Holland Erlebnismuseum oder einer vom Holland Erlebnismuseum dazu angewiesenen Instanz ausgestellt
b.    Der Besucher steht offensichtlich unter Einfluss von Alkohol, Betäubungsmitteln oder diesen gleichgestellten Stoffen
c.    Der Besucher stört die öffentliche Ordnung oder hat offensichtlich die Absicht, diese zu stören

 

Artikel 3.3 
Eine im Voraus erworbene Eintrittskarte verliert ihre Gültigkeit mit dem Verstreichen des auf der Karte angegebenen Datums.

 

Artikel 3.4 
Im Museumkomplex werden Besucher und ihr Gepäck einer (Zugangs-)Kontrolle unterzogen. In diesem Zusammenhang können Besucher gebeten werden, an einer Durchsuchung ihrer Taschen oder dergleichen durch oder im Auftrag der Mitarbeiter des Holland Erlebnismuseums mitzuwirken. Besucher, die die Mitwirkung an einer Durchsuchung verweigern, kann der Zutritt zum Museumkomplex ohne Recht auf Rückerstattung des Eintrittspreises verwehrt werden.

 

Artikel 3.5 
Es ist Besuchern verboten, nach Ermessen eines als solchem erkennbaren Bediensteten des Holland Erlebnismuseums gefährliche Gegenstände oder Stoffe in den Museumkomplex mit hineinzunehmen. Werden derartige Gegenstände bei der Zugangskontrolle angetroffen, können sie auf eigene Gefahr des Besuchers an einer vom Holland Erlebnismuseum anzuweisenden Stelle zurückgelassen werden. 

Werden bei der Zugangskontrolle gesetzlich verbotene Gegenstände angetroffen, werden diese der Polizei übergeben. Der Besucher, der diese Gegenstände mit sich führte, kann angehalten und der Polizei übergeben werden. Außerdem wird diesem Besucher der Zutritt zum Holland Erlebnismuseum verweigert.

 

Barrierefreiheit

Artikel 4.1
Der Museumkomplex besteht unter anderem aus historischen Gebäuden und bietet Ausstellungen und Aktivitäten, die über die verschiedenen Gebäude verteilt als auch im Freien stattfinden. Das Holland Erlebnismuseum gibt sich alle Mühe, eine soweit wie möglich ganzheitliche Barrierefreiheit zu erzielen. Sowohl innerhalb als außerhalb der Gebäude muss mit Umständen, die sich auf die individuelle Zugänglichkeit auswirken, gerechnet werden. Individuelle Umstände und/oder Witterungsbedingungen können darauf in erheblichem Maße von Einfluss sein.

 

Artikel 4.2
Besuchern wird dazu geraten, sich über eventuelle Einschränkungen in Bezug auf die individuelle Zugänglichkeit zu informieren. Besonders beim Betreten des Freilichtbereichs muss einem möglichen Einfluss der Witterungsbedingungen Rechnung getragen werden.

 

Artikel 4.3
Besuchern wird dazu geraten, sich beim Betreten des Museumkomplexes über die Fluchtwege zu informieren, die im Notfall oder bei einem drohenden Notfall zu nutzen sind. Die Nutzung der Aufzüge ist in Notfallsituationen verboten.

 

Artikel 4.4
Zum Einholen von Informationen über die Umstände, die sich einschränkend auf die individuelle Zugänglichkeit auswirken können, und die Möglichkeiten für individuelle Hilfe vor Ort wird Besuchern empfohlen, Kontakt mit der Infotheke aufzunehmen.

 

Parken

Artikel 5.1
Auf dem Parkplatz des Holland Erlebnismuseums gelten dieselben Verkehrsregeln wie im öffentlichen Straßenverkehr. Die Höchstgeschwindigkeit auf dem Parkplatz beträgt 15 km/h und Rechtsverkehr hat Vorfahrt. Anweisungen der Parkwächter ist immer Folge zu leisten. Ein Auto, Motorrad, Mofa oder Fahrrad darf nicht an einer anderen Stelle abgestellt werden als von den Parkwächtern angegeben. Wenn ein Besucher sich nicht an die Verkehrsregeln oder die Anweisungen der Parkwächter hält, ist das Holland Erlebnismuseum berechtigt, sein Fahrzeug auf Gefahr und Kosten des Besuchers vom Parkplatz zu entfernen.

 

Artikel 5.2
Besuchern wird empfohlen, ihr Fahrzeug und auch die Autofenster gut abzuschließen und keine Wertsachen darin zurückzulassen. Das Holland Erlebnismuseum übernimmt keinerlei Haftung für Diebstahl oder Beschädigungen. Das gilt für durch Sturm, Brand, Hagel, Explosionen oder andere außergewöhnliche Umstände verursachte Schäden. Das Parken von Fahrzeugen auf dem Parkplatz oder außerhalb des Parks (Cattepoelseweg, Deelenseweg, Schelmseweg usw.) erfolgt auf eigene Gefahr der Besucher.

 

Aufenthalt im Museumkomplex

Artikel 6.1
Besucher dürfen sich ausschließlich in öffentlich zugängliche Bereiche begeben und nicht in nicht für die Öffentlichkeit zugängliche Bereiche.

 

Artikel 6.2
Im Hinblick auf mögliche Gefahren und der damit zusammenhängenden Sicherheit von Mitarbeitern und Besuchern kann ein Bereich (vorübergehend) für den Zutritt gesperrt werden und können Präsentation und Vermittlungsweise an die derzeitige Lage angepasst werden.

 

Artikel 6.3
Im Fall extrem schlechten Wetters, das mit einer Wetterwarnung durch die Polizei oder das meteorologische Institut (KNMI) einhergeht, wird das Wetteralarm-Protokoll des Holland Erlebnismuseums aktiviert, wobei eine teilweise oder völlige Räumung des Museumkomplexes beschlossen werden kann. 

 

Artikel 6.4
Besucher sind verpflichtet, diese Allgemeinen Besuchsbedingungen einzuhalten und den Anweisungen und Anordnungen als solcher erkennbarer Mitarbeiter des Holland Erlebnismuseums Folge zu leisten. Wenn ein Besucher nach Ermessen der Mitarbeiter des Holland Erlebnismuseums in irgendeiner Weise gegen die Besuchsbedingungen verstößt oder gegebenen Anweisungen und Anordnungen keine Folge leistet, kann ihm der weitere Zutritt zum Museumkomplex verwehrt werden, ohne dass das Holland Erlebnismuseum ihm dafür Schadenersatz oder eine Rückerstattung schuldet.

 

Artikel 6.5
Wenn ein Besucher wiederholt gegen Bestimmungen der Allgemeinen Besuchsbedingungen verstößt oder von Mitarbeitern gegebenen Anweisungen und Anordnungen keine Folge leistet, kann das Holland Erlebnismuseum ihm den Zutritt zum Museumkomplex für eine bestimmte Zeit verweigern. Außerdem ist das Holland Erlebnismuseum berechtigt, einem Besucher, der bei einem oder mehreren vorherigen Besuchen des Museumkomplexes bzw. anderer Museen einen Gegenstand fahrlässig oder vorsätzlich beschädigt hat oder bezüglich dessen aus anderem Grund die gerechtfertigte Befürchtung besteht, dass er Beschädigungen verursachen könnte, den Zutritt zum Museumkomplex für eine bestimmte Zeit zu verweigern. In jedem Fall kann das Holland Erlebnismuseum diesen Besucher bei all seinen Besuchen den in Artikel 3.4 genannten Maßnahmen unterwerfen. Der Beschluss zur Verweigerung des Zutritts wird dem Besucher unverzüglich und wenn möglich schriftlich mitgeteilt.

 

Artikel 6.6
Im Notfall, zum Beispiel bei plötzlichem Verschwinden eines Kunstobjekts oder anderen Gegenstands oder im Fall eines terroristischen Attentats oder eines Gewaltakts, ist das Holland Erlebnismuseum berechtigt, die Türen zu schließen und die anwesenden Besucher einzeln nach draußen zu führen. In diesem Fall können Besucher gebeten werden, an einer Durchsuchung ihrer Taschen oder anderer Sachen durch oder im Auftrag der Mitarbeiter des Holland Erlebnismuseums mitzuwirken. Besucher, die ihre Mitwirkung an einer Durchsuchung verweigern, werden vor Verlassen des Museumkomplexes zur Vorlage eines Identitätsnachweises aufgefordert.

 

Artikel 6.7
Der Museumkomplex ist kameraüberwacht. Die Kameraaufnahmen werden den gesetzlichen Vorschriften des niederländischen Datenschutzgesetzes (Wet Bescherming Persoonsgegevens) entsprechend gespeichert und wenn erforderlich der Polizei zur Verfügung gestellt.

 

Artikel 6.8
Das Holland Erlebnismuseum lässt regelmäßig Foto- und Videoreportagen im Museumkomplex machen. Dieses Material kann zu Werbezwecken auf der Website, in Broschüren usw. verwendet werden Durch Betreten des Museumkomplexes erklären Besucher sich mit der Veröffentlichung dieses Materials einverstanden. Wenn ein Besucher Einwände gegen die Veröffentlichung von Bildmaterial hat, auf dem er zu erkennen ist, kann er dies dem Holland Erlebnismuseum kenntlich machen. Das Holland Erlebnismuseum bemüht sich dann darum, eine Veröffentlichung des betreffenden Materials zu verhindern.

 

Hausordnung

Artikel 7.1
Besuchern ist im Museumkomplex unter anderem Folgendes verboten:
a.    Das Berühren der Ausstellungsobjekte, sofern nicht ausdrücklich anders angegeben.
b.    Das Anbieten von Sachen gleich welcher Art an Dritte, entweder zum Kauf oder kostenlos, ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Geschäftsführung.
c.    Die Behinderung anderer Besucher, unter anderem, indem man ihnen den Blick auf Ausstellungsobjekte längere Zeit versperrt, oder durch das Verursachen von Lärmbelästigung.
d.    Das Mitführen von (Haus-)Tieren, mit Ausnahme angeleinter Hunde. Auf den Terrassen sind Hunde erlaubt, jedoch nicht in den Gastronomiebereichen und Ausstellungsräumen. Blindenführ- oder Assistenzhunde sind im gesamten Museumkomplex erlaubt, sofern sie bei Ankunft bei der Infotheke angemeldet werden.
e.    Die Nutzung von Privatfahrzeugen (zum Beispiel von Fahrrädern, Skateboards, Waveboards, Segways, Rollern und Skates), mit Ausnahme von Rollstühlen, Kinderwagen, Buggys, Laufrädern, Rollatoren und anderen allgemein akzeptierten Hilfsmitteln.
f.    Das Rauchen in allen geschlossenen Räumen und in den Straßenbahnen. Auf dem Gelände beziehungsweise auf Teilen des Geländes gelten, soweit dies während trockener Perioden angegeben ist, spezifische Anweisungen gemäß der Codierung der Sicherheitsregion.
g.    Das Konsumieren von Speisen oder Getränken in den Straßenbahnen und in geschlossenen Räumen. Eine Ausnahme bilden die Gastronomiebereiche, unbeschadet der dortigen Verpflichtung zum Verzehr.
h.    Das Machen von Foto-, Video- oder Tonaufnahmen im Museumkomplex, es sei denn, diese werden ausschließlich zu Privatzwecken verwendet. Die Verwendung von Bild- oder Tonmaterial zu kommerziellen Zwecken ist ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Geschäftsführung, in der spezifisch Bedingungen festgelegt sind und Drehortkosten oder andere Kosten in Rechnung gebracht werden können, nicht erlaubt.

 

Artikel 7.2

Den Besuchern der Präsentation „Kanon der Niederlande“ ist Folgendes nicht erlaubt: 
a.    Mitnahme von Jacken, Mänteln und Taschen in den Ausstellungsraum, damit die Sicherheit der Sammlung nicht gefährdet wird, zum Beispiel durch Beeinflussung des Raumklimas, und Mitbesucher nicht gestört werden. Bei medizinischer Notwendigkeit darf ein Rucksack oder eine Tasche selbstverständlich mit hineingenommen werden.
b.    Mitnahme von Hunden und anderen Haustieren. Begleithunde werden ohne Weiteres zugelassen.
c.    Das Konsumieren von Speisen oder Getränken im Ausstellungsraum

 

Artikel 7.3
Für Grundschulen und Sekundarschulen gilt, dass für jede Gruppe von acht Schülern mindestens eine Begleitperson dabei sein muss. Das Holland Erlebnismuseum behält sich das Recht vor, Gruppen, die dieser Bedingung nicht entsprechen, den Zutritt zu verweigern.

 

Artikel 7.4
Eltern, Lehrer und andere Begleitpersonen sind immer verantwortlich und rechenschaftspflichtig für das Verhalten der von ihnen mitgebrachten oder begleiteten Minderjährigen, Personen oder Gruppen.

 

Artikel 7.5
In einigen Bereichen gelten spezielle Richtlinien für die jüngsten Besucher und ihre Eltern oder Begleiter. Diese Bereiche dürfen von Kindern unter 12 Jahren ausschließlich in Begleitung betreten werden.

 

Artikel 7.6
Bei Führungen gilt ein Maximum von 20 Personen pro Führung.

 

Artikel 7.7
Für alle sonstigen Personen, die den Museumkomplex im Auftrag des Holland Erlebnismuseums betreten oder sich dort in dessen Auftrag befinden, gilt außerdem das Reglement für Dritte auf dem Gelände. 

 

Fundsachen

Artikel 8.1
Von Besuchern im Museumkomplex gefundene Gegenstände können bei einem Mitarbeiter oder der Infotheke im Eingangsgebäude abgegeben werden.

 

Artikel 8.2
Falls der vermeintliche Eigentümer einer Fundsache sich meldet, kann er den Gegenstand entweder selbst abholen oder ihn sich per Nachnahme zusenden lassen. In beiden Fällen muss der Eigentümer sich ordnungsgemäß ausweisen können. Bestehen beim Holland Erlebnismuseum Zweifel am Status des vermeintlichen Eigentümers, ist es berechtigt, die Vorlage eines Eigentumsnachweises zu verlangen. 

 

Artikel 8.3
Das Holland Erlebnismuseum gibt sich alle Mühe, den Eigentümer oder Empfangsberechtigten der Fundsache ausfindig zu machen. Mit Fundsachen, die nach dreimonatiger (bei Wertsachen nach einjähriger) Verwahrung durch das Holland Erlebnismuseum nicht vom Eigentümer oder Empfangsberechtigten eingefordert wurden, verfährt das Museum den Umständen entsprechend und behält es sich das Recht vor, nicht abgeholte Fundsachen zu vernichten.

 

Erstattungen

Artikel 9.1
Das Holland Erlebnismuseum ist nicht dazu verpflichtet, die Kosten einer nicht gebrauchten Eintrittskarte zu erstatten. 

 

Artikel 9.2
Die folgenden Umstände führen in keinem Fall zu einer Erstattungsverpflichtung für gezahlte Beträge oder irgendeiner anderen Schadenersatzverpflichtung seitens des Holland Erlebnismuseums gegenüber einem Besucher:
a.    Objekte aus der Sammlung des Holland Erlebnismuseums sind nicht sichtbar
b.    Der Museumkomplex ist teilweise geschlossen, unter anderem infolge des Auf- oder Abbauens von Ausstellungen
c.    Aufgrund von Übungen im Rahmen der betrieblichen Gefahrenabwehr wurden die regulären Öffnungszeiten angepasst oder es findet aufgrund eines Notfalls eine vom Holland Erlebnismuseum als notwendig erachtete komplette oder teilweise Räumung des Museumkomplexes statt
d.    Der Besucher erleidet durch andere Besucher verursachte Schäden, Belästigung oder Unannehmlichkeiten, unter anderem durch Lärm, unangemessenes Verhalten (einschließlich Belästigung) oder Diebstahl
e.    Der Besucher erfährt Belästigung oder Unannehmlichkeiten infolge von Veranstaltungen oder Instandhaltungsarbeiten, unter anderem durch Umbauarbeiten oder die (Neu-)Einrichtung von Räumen
f.    Der Besucher erfährt Belästigung oder Unannehmlichkeiten infolge nicht ordnungsgemäßer Funktion von Einrichtungen im Museumkomplex
g.    Dem Besucher wird der Zutritt zum Museumkomplex verweigert
h.    Verlust des Zutrittsnachweises
 

Artikel 9.1
Das Holland Erlebnismuseum ist nicht dazu verpflichtet, die Kosten einer nicht gebrauchten Eintrittskarte zu erstatten. 

Artikel 9.2
Die folgenden Umstände führen in keinem Fall zu einer Erstattungsverpflichtung für gezahlte Beträge oder irgendeiner anderen Schadenersatzverpflichtung seitens des Holland Erlebnismuseums gegenüber einem Besucher:
a.    Objekte aus der Sammlung des Holland Erlebnismuseums sind nicht sichtbar
b.    Der Museumkomplex ist teilweise geschlossen, unter anderem infolge des Auf- oder Abbauens von Ausstellungen
c.    Aufgrund von Übungen im Rahmen der betrieblichen Gefahrenabwehr wurden die regulären Öffnungszeiten angepasst oder es findet aufgrund eines Notfalls eine vom Holland Erlebnismuseum als notwendig erachtete komplette oder teilweise Räumung des Museumkomplexes statt
d.    Der Besucher erleidet durch andere Besucher verursachte Schäden, Belästigung oder Unannehmlichkeiten, unter anderem durch Lärm, unangemessenes Verhalten (einschließlich Belästigung) oder Diebstahl
e.    Der Besucher erfährt Belästigung oder Unannehmlichkeiten infolge von Veranstaltungen oder Instandhaltungsarbeiten, unter anderem durch Umbauarbeiten oder die (Neu-)Einrichtung von Räumen
f.    Der Besucher erfährt Belästigung oder Unannehmlichkeiten infolge nicht ordnungsgemäßer Funktion von Einrichtungen im Museumkomplex
g.    Dem Besucher wird der Zutritt zum Museumkomplex verweigert
h.    Verlust des Zutrittsnachweises

 

Haftbarkeit des Holland Erlebnismuseums

Artikel 10.1
Besucher halten sich auf eigene Rechnung und Gefahr im Museumkomplex auf.

 

Artikel 10.2
Alle Preisangaben, Mitteilungen oder anderweitig erteilten Informationen seitens des Holland Erlebnismuseums sind verbindlich. Das Holland Erlebnismuseum haftet für eventuelle vom Museum selbst gemachte Fehler in den den Besuchern erteilten Preisangaben, Mitteilungen oder anderweitigen Informationen. Diese Haftung gilt nur für das eigene Informationsmaterial, das zum Zeitpunkt des Anspruchs im Museum vorhanden ist beziehungsweise kurz davor durch oder im Auftrag des Holland Erlebnismuseums verbreitet wurde.

 

Artikel 10.3
Das Holland Erlebnismuseum haftet in keinem Fall für Schäden infolge von Preisangaben, Mitteilungen oder Informationen in anderer Form, die Besuchern durch Dritte erteilt wurden.

 

Artikel 10.4
Das Holland Erlebnismuseum haftet ausschließlich für von Besuchern erlittene Schäden, die unmittelbar durch grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Holland Erlebnismuseums oder seiner Bediensteten verursacht wurden, mit der Maßgabe, dass nur die Schäden vergütbar sind, gegen die das Holland Erlebnismuseum versichert ist oder nach redlichem und billigem Ermessen versichert hätte sein müssen. Von der Haftung ausgeschlossen ist unter anderem Folgendes:
a.    Schäden infolge Handlungen Dritter, einschließlich vom Holland Erlebnismuseum beauftragter Personen und Mietern des Gebäudes oder von (Räumen im) Gebäude sowie von diesen Dritten beauftragter Personen
b.    Schäden infolge der Nichtbeachtung von durch Bedienstete des Holland Erlebnismuseums erteilten Anweisungen und von Verstößen gegen die allgemein anerkannten Anstandsregeln
c.    Schäden, die in irgendeiner Weise durch andere Besucher verursacht wurden
d.    Die Annahme von Sachen oder jeder Fall, in dem Sachen in irgendeiner Weise, irgendwo von irgendjemandem hinterlegt, aufbewahrt oder zurückgelassen werden, ohne dass das Holland Erlebnismuseum dafür eine Vergütung verlangt

 

Artikel 10.5
Die Haftung ist in jedem Fall auf den jeweils geringsten der folgenden beiden Beträge beschränkt: 
a.    Der dem Holland Erlebnismuseum von seiner Versicherung für den betreffenden individuellen Schadenfall ausgezahlte Betrag
b.    Die dem Holland Erlebnismuseum von einem Dritten für den betreffenden individuellen Schadenfall gezahlte Vergütung

 

Artikel 10.6
Im Fall von Schäden durch Tod oder Körperverletzung beträgt die Haftung des Holland Erlebnismuseums insgesamt in keinem Fall mehr als die in Artikel 10.5 genannte Schadensvergütung 

 

Artikel 10.7
Das Holland Erlebnismuseum haftet in keinem Fall für indirekte Schäden, einschließlich Folgeschäden, entgangenem Gewinn beziehungsweise Lohn, entgangener Einsparungen usw.

 

Haftbarkeit des Besuchers

Artikel 11.1
Besucher des Museumkomplexes haften für alle von ihnen verursachten direkten und indirekten Schäden, unter anderem infolge der Nichtbeachtung dieser Besuchsbedingungen, und stellen das Holland Erlebnismuseum gegenüber diesbezüglicher Ansprüche Dritter frei.

 

Artikel 11.2
Der (ursprüngliche) am Zutrittsnachweis Berechtigte trägt mit die Verantwortung und haftet mit für Schäden, die durch den Inhaber des Zutrittsnachweises verursacht werden.

 

Artikel 11.3
Organisationen, die Zusammenkünfte, Manifestationen oder Feiern im Museumkomplex organisieren (lassen), sind immer verantwortlich und haftbar für das Verhalten der auf ihre Veranlassung geladenen Gäste, unbeschadet der eigenen Verantwortung und Haftbarkeit dieser Gäste.

 

Höhere Gewalt
 
Artikel 12.1
Das Holland Erlebnismuseum haftet nie für von Besuchern erlittene Schäden infolge höherer Gewalt seitens des Holland Erlebnismuseums. Unter höherer Gewalt versteht sich jeder vorhersehbare und unvorhersehbare Umstand, der sich der Kontrolle des Holland Erlebnismuseums entzieht und der die Einhaltung des Vertrags vorübergehend oder dauerhaft unmöglich macht beziehungsweise erschwert.

 

Artikel 12.2
Außerdem, sofern noch nicht inbegriffen, versteht sich unter höherer Gewalt Aufruhr, Krawalle, Terrorismus, Polizei- oder Feuerwehreinsätze, Streik, Transportprobleme, Brand und andere schwerwiegende Störungen im Museumkomplex, Witterungsbedingungen und das aus irgendeinem Grunde Nichtfunktionieren des öffentlichen Verkehrs.

 

Artikel 12.3
Solche Umstände umfassen auch Umstände bei Personen, Dienstleistern und/oder Einrichtungen, deren Leistungen das Holland Erlebnismuseum bei der Ausführung des Besuchsvertrags in Anspruch nehmen möchte, sowie alle Ereignisse, die für die anfangs Genannten als höhere Gewalt oder aufschiebende oder auflösende Bedingung gelten, sowie den anfangs Genannten zuzurechnende Pflichtverletzungen.

 

Beschwerderegelung

Artikel 13.1
Bei Beschwerden können Besucher diese über die Website des Holland Erlebnismuseums melden oder ein bei der Infotheke erhältliches dazu vorgesehenes Formular ausfüllen.

 

Artikel 13.2
Beschwerden, die sich auf den Besuchsvertrag beziehen, müssen innerhalb von 6 Wochen nach dem Tag, an dem er Besuch stattgefunden hat, schriftlich beim Holland Erlebnismuseum eingereicht werden. Nach dieser Frist eingereichte Beschwerden werden vom Holland Erlebnismuseum grundsätzlich nicht in Behandlung genommen. Das Holland Erlebnismuseum untersucht die Beschwerde und behandelt sie im Prinzip innerhalb von 10 Werktagen nach Empfang. Sollte die Untersuchung innerhalb dieser Frist noch nicht abgeschlossen sein, wird dies dem Einreicher der Beschwerde mitgeteilt, wobei ihm auch der Zeitpunkt, an dem sie dann vermutlich abgeschlossen sein wird, mitgeteilt wird.

 

Sonstige Bedingungen und Anwendbares Recht

Artikel 14.1
Die Anwendbarkeit anderer Vertragsbedingungen und/oder Regelungen des Holland Erlebnismuseums, einschließlich der Ergänzenden Reservierungsbedingungen und der einheitlichen Geschäftsbedingungen des niederländischen Hotel- und Gaststättengewerbes (Uniforme Voorwaarden Horeca), bleibt von Anwendbarkeit dieser Allgemeinen Besuchsbedingungen unberührt.

 

Artikel 14.2
Diese Allgemeinen Besuchsbedingungen als auch der Vertrag zwischen einem Besucher und dem Holland Erlebnismuseum unterliegen niederländischem Recht.

 

Schlussbestimmung

Wenn einer oder mehrere der oben aufgeführten Artikel nicht rechtsgültig sind oder werden, behalten alle übrigen Bestimmungen ihre Rechtsgültigkeit. In diesem Fall wird die nicht rechtsgültige Bestimmung durch eine neue Bestimmung ersetzt, die in Bezug auf Inhalt, Reichweite und Zielsetzung mit der alten, nicht gültigen Bestimmung soweit wie möglich übereinstimmt.

 

Die Allgemeinen Besuchsbedingungen des Holland Erlebnismuseums wurden von der Geschäftsführung verabschiedet und unter der Nummer 41050671 bei der Industrie- und Handelskammer Arnhem in Arnhem hinterlegt. Die Allgemeinen Besuchsbedingungen wurden unter anderem auf www.openluchtmuseum.nl veröffentlicht.

 

Stichting het Nederlands Openluchtmuseum in Arnhem
Die Geschäftsführung
März 2015