Scherenschnittkunst

Das Holland Erlebnismuseum besitzt eine repräsentative Sammlung an Scherenschnitten, die im Laufe der Zeit in den Niederlanden entstanden. Scherenschnitte wurden überall angefertigt, wo man über Papier und eine Schere oder ein Messer verfügte. Die ältesten niederländischen Scherenschnitte in der Museumsammlung stammen aus dem 17. Jahrhundert. Zuerst wurde diese Kunst in den besser gestellten Kreisen ausgeübt, in denen man auch zuerst über Papier verfügte. Später begann auch das „gemeine Volk“ damit.
 

Der Kanon im Museum

Seit letztem September ist im Holland Erlebnismuseum in Arnhem der Kanon der Niederlande zu sehen, eine Präsentation über die gesamte Geschichte unseres Landes, vom Hünengrab bis heute. Im Park befinden sich auch verschiedene Kanonfenster.

Kanon der Niederlande

Ab jetzt ist der Kanon der Niederlande zu sehen, eine Präsentation über die gesamte Geschichte unseres Landes. Die neue Präsentation zeigt anhand historischer Personen, Geschehnisse und Themen Höhen- und Tiefpunkte der niederländischen Geschichte auf. 

Altholländische Winterspiele

Der Winter ist mit seinen dunklen Tagen die ideale Zeit, gemütlich zusammen zu spielen. Früher wurden Spiele nicht nur zu Hause gespielt, sondern auch in der Kneipe. Kneipenwirte boten Spiele an, um extra Kundschaft zu werben. In der altholländischen Spielscheune auf dem Kinderhof kann man fünf Spiele von früher ausprobieren: Jakkolo, Ringwerfen, Labyrinth, das „Mannetjesspel“ und das „Tonnenspel“.

Gegen den Winterblues

Wir behandeln die Verwendung von Licht zur Förderung der Gesundheit, denn den Winterblues gab es schon bei den alten Griechen. Eine stärkere Form des Winterblues ist die Winterdepression. Im Herbst und Winter leiden 1,5 Millionen aller Niederländer unter Antriebslosigkeit, Lustlosigkeit oder Niedergeschlagenheit, weil es dann weniger Licht gibt. Wenn die Augen weniger Tageslicht bekommen, erzeugt das Gehirn weniger BDNF, was zu Depressionen führen kann. Vor 1998 war für Leute mit derartigen Beschwerden der Besuch einer Klinik die einzige Möglichkeit.

Gesund durch Licht

Die Temperaturen sinken und leider haben wir tagsüber auch immer weniger Licht. Beim Grünen Kreuz erfahren Sie, welchen Effekt UV-Licht auf die Haut hat und wie es bewirkt, dass man Vitamin D erzeugt und dadurch seinen Widerstand erhöht. In den 50er Jahren konnte man sich beim Grünen Kreuz von der Höhensonne bestrahlen lassen, denn durch Gesundheitsvorsorge wird Beschwerden vorgebeugt. Die bakterienabtötende Wirkung des Lichtes beugt Infektionen vor und heilt unter anderem Atemwegsinfektionen, Hautinfektionen und Furunkel.