Molukker im Niederländischen Winter

Molukse Barak

Molukker im Niederländischen Winter

Molukker, die in die Niederlande zogen, wurden von ihrer Familie auf den Molukken mit Vögeln in einem Käfig verglichen. Weil es in den Niederlanden so kalt war, spielte sich ihr Leben viel mehr drinnen ab und mussten sie sich an die Kälte gewöhnen, was ihnen nicht leicht fiel. 1951 bekamen die Männer, die auf dem Weg in die Niederlande waren, in Port Said einen warmen Soldaten-Wintermantel. Die Frauen und Kinder bekamen einen dunkelblauen Trainingsanzug mit einer Hose gegen die Kälte. Das war etwas ganz Neues für sie. Wer nur Wickelröcke gewohnt ist, hat natürlich keine Ahnung, wie man eine Hose trägt. An ihren Wohnorten in den Niederlanden zogen sie die Hose darum zum Schutz vor der Kälte über dem Sarong an. 

 

Der Gedanke war immer, dass sie bald zu den Molukken zurückkehren würden: „Darum habe ich zum Beispiel nie Schlittschuhlaufen gelernt. Nach der Rückkehr in mein eigenes Land würde ich sowieso nie mehr Eis sehen. Im Nachhinein gesehen hätte ich es doch lernen sollen. Skifahren habe ich aber gelernt. Das Seltsame ist, dass ich ganz auf Schnee versessen bin“, erzählte eine der Bewohnerinnen des Lagers Lage Mierde.
 

Details

Molukker im Niederländischen Winter

Activiteit datum
Aantal personen
Nicht zutreffend
Leeftijd
Alle Altersgruppen